Private Pflegeversicherung

Seit dem 1. Januar 1995 ist die gesetzliche Pflegeversicherung eine Pflichtversicherung. Sie ist unter anderem der steigenden Lebenserwartung geschuldet, da für immer mehr Menschen die Gefahr besteht, im Alter zum Pflegefall zu werden. Nach einer Prognose des Statistischen Bundesamts wird das in 20 Jahren rund dreieinhalb Millionen Bundesbürger betreffen. Stellt der Amtsarzt die Pflegebedürftigkeit fest, greift die gesetzliche Pflegeversicherung und erbringt finanzielle Leistungen je nach Pflegestufe bis zu einem Pauschalbetrag von maximal 1.550 Euro pro Monat (Stand: 2013).

Allerdings: Bei schweren Bedarfsfällen (Stufe III) reicht die gesetzliche Pflegeversicherung kaum aus, um sämtliche Kosten zu decken. So entstehen bei einer nötigen Unterbringung im Pflegeheim schnell Mehrkosten von monatlich über 1.000 Euro. Jene sind dann entweder von der Rente zu zahlen oder durch Angehörige zu erbringen. Finanzielle Erleichterung schaffen private Pflegezusatzversicherungen, welche die Deckungslücke schließen. Nutzen Sie unsere kostenfreie und unverbindliche Anfrage für eine Pflegezusatzversicherung und sorgen Sie für das Alter vor.