Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht

Eigentümer, die ein Eigenheim oder Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus vermietet haben, sowie Besitzer eines unbebauten Grundstücks stehen in der Pflicht, ihr Eigentum gefahrenfrei und in verkehrssicherem Zustand zu halten, z.B. Streupflicht bei Glatteis, Räumung bei Schneefall, bauliche Instandhaltung sowie Reinigung.

Kommt der Eigentümer seiner Pflicht nicht nach, haftet dieser für dadurch entstehende Schäden. Am häufigsten kommt es zu Personenschäden, die durchschnittlich deutlich höher ausfallen als Sachschäden. Bei Personenschäden können die Schadenersatzforderungen schnell in die Tausende Euro gehen. Leidet der Geschädigte dauerhaft unter den Folgen und wird er daraufhin erwerbslos, können Forderungen in Millionenhöhe zusammenkommen.

Da der Eigentümer mit seinem gesamten Vermögen haftet, auch mit dem zukünftigen Verdienst, kann ein solcher Fall schnell die Existenz bedrohen. Die Haus- und Grundbesitzer-Haftpflicht schützt Vermieter und Hausbesitzer vor den finanziellen Folgen, wenn sich eine Person im Haus oder auf dem Grundstück verletzt.

Die Versicherung versichert Schäden, die durch vom Haus und Grundstück ausgehende Gefahren entstanden sind, für deren Vermeidung der Eigentümer verantwortlich ist. Für Eigentümergemeinschaften ist die Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht im Wohnungseigentumsgesetz vorgeschrieben. Eigentümer einer selbst genutzten Wohnung oder eines Einfamilienhauses sind durch ihre Privathaftpflichtversicherung bestens abgesichert.