Girokonto für Studenten

Was bietet ein Girokonto für Studenten? Ob Nebenjob, Ausbildung oder Ferienarbeit – wenn der Ernst des Lebens beginnt und man auf eigenen Beinen steht, ist ein eigenes Girokonto unverzichtbar.

Viele Banken haben sich mittlerweile auf die Zielgruppe Studenten eingestellt und bieten Produkte an, die speziell auf deren Bedürfnisse zugeschnitten sind. Da gerade Studenten auf jeden Cent angewiesen und oftmals knapp bei Kasse sind, wird sowohl auf Kontoführungsgebühren noch auf horrende Dispozinsen verzichtet. Ein Dispositionsrahmen wird auch ohne Einkommens- nachweis zur Verfügung gestellt.

Die Kontoverwaltung erfolgt sicher, einfach und bequem per Internet-Banking, was den jungen Studierenden sehr entgegen- kommen dürfte. Alle Angebote beinhalten neben einer kostenfreien ec-/Maestro-Karte bzw. girocard auch eine Kreditkarte, so dass der schnelle und unkomplizierte Zugang zum Bargeld gewährleistet wird. Insbesondere mit der Kreditkarte genießen Studenten grenzenlose finanzielle Flexibilität, die vor allem im Auslands- studium oder bei Work’n’Travel von Vorteil ist. Kontoeröffnung bei Minderjährigen nur mit Zustimmung der Eltern Spätestens mit Beginn des Studiums oder der Berufsausbildung sollte ein Girokonto eröffnet werden.

Bei Minderjährigen ist dann in jedem Fall das Einverständnis beider Eltern erforderlich. In diesem Zusammenhang ist auch festzulegen, ob der Minderjährige allein oder nur mit Zustimmung der Eltern Kontoverfügungen vornehmen darf. Sind die gesetzlichen Vertreter einverstanden, erhalten Kontoinhaber unter 18 Jahren in Verbindung mit dem Girokonto eine Geldkarte, die am Kontoauszugsdrucker und am Geldautomaten zum Einsatz kommen kann.

Girokonten werden bis zur Volljährigkeit generell nur auf Guthabenbasis geführt. Auch auf eine Kreditkarte muss so lange verzichtet werden. Alternativ wird eine Prepaid-Kreditkarte herausgegeben. Diese wird mit einem bestimmten Betrag aufgeladen und kann dann wie eine herkömmliche Kreditkarte genutzt werden.