Kredit für Selbstständige

Was sind Kredit für Selbstständige? Selbständige, Gewerbetreibende und Freiberufler, die eine Finanzierung benötigen, brauchen viel Zeit und eine Menge Geduld.

Denn Kredite für Selbständige sind nicht leicht zu finden, von günstigen Konditionen ganz zu schweigen. Spätestens seit Einführung des Terminus Basel II haben sich die Kreditbedingungen für Selbständige erheblich verschlechtert. Selbständige können meist kein geregeltes Einkommen nachweisen, so dass das Ausfallrisiko um ein Vielfaches höher ist als bei Privatpersonen, die sich in einem nicht selbständigen Angestelltenverhältnis befinden. Es gibt deshalb nicht viele Banken, die Selbständigen und Existenzgründern die Chance auf eine günstige Finanzierung geben. Ganz aussichtslos ist das Unterfangen allerdings auch nicht. Wir haben für Sie marktaktuelle Kreditangebote für Selbständige recherchiert und in unserem Vergleich übersichtlich zusammengefasst.

Welche Unterlagen werden benötigt? Da Selbständige keine Gehaltsnachweise vorlegen können, müssen sie ihrem Kreditantrag Dokumente beifügen, die nachweisen, dass der Kreditnehmer den Kredit zurückzahlen kann. Dabei handelt es sich meist um eine betriebswirtschaftliche Auswertung, Einnahmen- / Überschuss-Rechnungen oder Jahresabschlüsse sowie Einkommensteuer-Bescheide.

Gibt es Kreditalternativen für Selbständige? Selbständige und Freiberufler haben die Möglichkeit, einen Kredit von Privat aufzunehmen. Auf der Online-Kreditplattform smava, auf der Kredite von Mensch zu Mensch professionell vermittelt werden, erhalten Selbständige günstige und schnelle Betriebsmittelkredite und Kontokorrentkredite ohne Sicherheiten. Kreditnehmer können die Zinssätze selbst festlegen, zu dem sie maximal einen Kredit aufnehmen möchten. Außerdem kann der Kredit jederzeit abgelöst werden, ohne dass dafür eine Vorfälligkeitsentschädigung anfällt.